Nach oben

Dummytraining für Fortgeschrittene

- mehr als nur Apportieren -

Grundsätzlich kann jeder Hund, der sich gerne bewegt, gerne apportiert und Freude an der Zusammenarbeit mit seinem Menschen hat, Dummyarbeit machen.

Die Dummyarbeit hat ihre Wurzeln in der Jagdausbildung.

Bevor die Jagdhunde, die je nach Ausbildung als wertvoller, unverzichtbarer Jagdgehilfe direkt am Wild „arbeiten“ können, werden sie mit „Dummys“ (Dummy ist der Begriff für Wildersatz) trainiert.

Sie müssen beispielsweise erst lernen das angeschossene Wild auf direkten Wegen, unversehrt, zum Jäger zu apportieren. Sie müssen es, ohne darauf herumzukauen, im „weichen“ Maul tragen.

Traditionell ist die Dummyarbeit das Resort der Retriever und anderen Jagdhunderassen, die zum Apportieren eingesetzt werden.

Dummytraining ist ein vielseitiger, anspruchsvoller und spannender Sport, bei dem Mensch und Hund als Team agieren und der Hund mit allen Sinnen ausgelastet und gefördert wird. Es ist vor allem auch ein hervorragendes Alternativangebot für Hunde die, genetisch bedingt, eine sehr große Jagdleidenschaft mitbringen. Die Jagdlust unserer Hunde ist genetisch fixiert und lässt sich nicht abtrainieren oder löschen. Hierbei werden Urinstinkte beim Hund geweckt, dessen Bedürfnisbefriedigung unter Umständen oberste Priorität hat. Mit der Dummyarbeit schaffen wir eine hervorragende Möglichkeit, mit dem Hund gemeinsam, auf die „Jagd“ zu gehen und seinen Trieb in die richtigen Bahnen zu lenken.

Es ist ein Auslastungssport der sowohl Hund wie auch dem Menschen große Freude bereiten wird und der vor allem sehr alltagstauglich, weil ohne großen Aufwand, fast immer und überall ausführbar ist.

Wenn der Hund die grundlegenden Übungen gelernt hat, lassen sich spannende Aufgaben daraus zusammenstellen. Die Übungen lassen sich wie Puzzelteilchen unabhängig voneinander trainieren und später zusammenfügen.

Ein wichtiges Fundament für ein erfolgreiches Training ist ein guter Grundgehorsam. Der Hund sollte sicher abrufbar sein, eng und gerade am Bein sitzen können, auch mit Ablenkung und in größerer Entfernung sitzen bleiben und mit oder ohne Leine zuverlässig „bei Fuß“ gehen können. Das Training des Grundgehorsams ist daher Bestandteil jeder Dummytrainingseinheit.

Das Apportieren ist das zweite Fundament des Trainings. Der Hund soll auf Signal zügig, freudig und auf direktem Weg zum Dummy laufen, es mittig aufnehmen, es schnell und freudig zurückbringen und in die Hand abgeben.

Ob die Dummyarbeit im sportlichen Sinn euch als Mensch-Hund-Team Freude bereitet und ihr euch entsprechend weiterentwickeln wollt, könnt ihr oder habt ihr bereits über den Apport for Fun – 4-wöchigen Basiskurs, herausgefunden bzw. könnt es herausfinden.

Dieser Fortgeschrittenen Kurs 1 richtet sich an diejenigen, die schon die Grundlagen des Dummytrainings beherrschen bzw. den Einsteigerkurs Apport for Fun besucht haben.

Wir werden im Kurs das bereits Erlernte verfeinern und festigen und begeben uns mit ersten Trainingsaufgaben jeweils in die drei großen Teilbereiche des Dummysports: Freiverlorensuche, Einweisen und Markieren.

Ebenso werden bei jedem Training Grundgehorsamsübungen, wie oben bereits beschrieben, trainiert bzw. unter Umständen aufgebaut.

Trainingstermine:

Genaue Termine gerne auf Anfrage!

 

Preis: 180 € (6 Trainingstermine zu je 90 Minuten)

Voraussetzung: Neukunden müssen vorab ein Kennenlerngespräch mit Schnuppertraining absolviert haben. 

Ticket kaufen